pädagogische Grundlagen

im Kindergarten

Wir arbeiten auf der Grundlage der anthroposophischen Menschenkunde Rudolf Steiners. Diese orientiert sich an den Entwicklungsstufen des Kindes, das heißt vereinfacht in einem Satz ausgedrückt: „Alles zu seiner Zeit“, bzw. „Alles zur rechten Zeit“. So versuchen wir, jeder Entwicklungsstufe des Kindes durch eine ihr entsprechende Pädagogik gerecht zu werden. Die Achtung der Individualität des Kindes ist dabei Teil unserer erzieherischen Profession.

Wie alle Kindergärten in Baden-Württemberg setzen wir den „Orientierungs- und Bildungsplan für die baden-württembergischen Kindergärten“ um.

Unser pädagogisches Grundprinzip ist das nachahmende Lernen, das sich durch eine liebevolle, vorbildgebende Tätigkeit des Erwachsenen individuell entfaltet. In diesem Sinn will unser Kindergarten Schutzraum sein für eine möglichst ungestörte Entfaltung der dem einzelnen Kind innewohnenden Fähigkeiten.

Unsere Schwerpunkte setzen wir bei der:










Unsere Methodik baut auf folgende Elemente auf: Prägendes Gestaltungselement unseres Alltags ist der Rhythmus des Tages-, Wochen- und Jahreslaufes. Danach richten sich die jeweiligen Inhalte unserer Tätigkeiten, Lieder und Verse (z.B. Thema „Ernte“ im Herbst“, Thema „Vögel“ im Frühjahr).

Durch diese Rhythmen finden sich die Kinder eingebettet in einen natürlichen Zusammenhang, der Sicherheit und Geborgenheit vermittelt. Sicherheit und Geborgenheit sind Voraussetzung dafür, dass die Kinder zu ihren eigenen Fähigkeiten Zugang finden. Dieses wiederum ermöglicht , dass die Kinder ein vertrauensvolles Verhältnis zur Welt und ein gesundes Selbstvertrauen in die eigenen Handlungsfähigkeiten bekommen.